Bachlerteichweg 3

Villach, 9500

  • Facebook Social Icon

pt.prasch@gmail.com

0043 6767989545

© 2016 by Cornelia Prasch

 

Blog

FASZIENROLLE...bleib am Ball, oder auf der Rolle...

November 19, 2016

Du kennst das wahrscheinlich auch: schmerzhafte Muskelverspannungen im Nacken-, Rücken oder Beinbereich. Sei es nach einem langen Arbeitstag, nach dem Sport oder einfach schon gleich nach dem Aufstehen.

Häufig führen verklebte Faszien zu diesen schmerzhaften Verspannungen in den Muskeln.

 

 

 

 

Was ist eine Faszienrolle?

 

Eine Faszienrolle ist ein einfaches Sportgerät, um Bindegewebe und Muskeln zu bearbeiten. Der Begriff ergibt sich aus der Anwendung. Die Rolle steht für die optische Form des Übungsgerätes, das geformt ist wie ein Zylinder.

Mit dem eigenen Körpergewicht, Kraft und ein bisschen Balance, wird die Rolle zur Stimulierung des Bindegewebes eingesetzt.

Wichtigste Zielgröße sind dabei die Faszien, ein Gewebegeflecht, das durch Verspannungen, Steifigkeit oder Vernarbung, die Mobilität der Muskeln beeinträchtigt. Die Faszienrolle bearbeitet diese Problembereiche, löst die Steifigkeit und stellt so die verbesserte Funktionsfähigkeit der Kollagenfasern her.

Zusammengefasst bedeutet das, mit der Faszienrolle werden, durch gezieltes Bewegen des Körpers auf der Rolle, muskuläre Problemzonen bearbeitet, um mehr Flexibilität und Mobilität zu erreichen.

Anwendung findet die Rolle im Sport, der Physiotherapie aber auch im Fitnessbereich.

 

Wofür benötigt man Faszienrollen?

 

Aufgabe und Funktion der Muskeln kennt jeder. Was weniger bekannt ist, sie funktionieren nur im Zusammenspiel mit dem Bindegewebe, das die Muskeln umgibt und durchdringt. Diese Faszien werden regelmäßig, bei zu starker Beanspruchung oder Überanstrengung, in Mitleidenschaft gezogen. Sie reagieren darauf durch verhärten, bilden Narben, bzw. die Kollagenfasern verkleben und verfilzen.

Die Folge, der Körper wird steif, Schmerzen signalisieren Bewegungseinschränkungen und die Lebensqualität sinkt.

Hier setzt die Faszienrolle an, die über den Weg der Selbstmassage die Faszien gezielt bearbeitet, um ihnen die notwendige Geschmeidigkeit zurückzugeben.

Spannungen und Verwachsungen werden gelöst, die Muskulatur gewinnt wieder mehr an Flexibilität und Mobilität.

Der Vorteil besteht dabei darin, das punktgenau die Zonen bearbeitet werden können, die auf Grund von Beschwerden verbessert werden müssen. Intensität und Dauer können dabei genau auf das eigene Befinden abgestimmt werden.

Das gilt auch für die Prophylaxe, insbesondere im Sportbereich. Hier kann Muskelverletzungen gezielt vorgebeugt werden, indem die Bereiche des Körpers, die der sportlichen Belastung besonders ausgesetzt sind, nachhaltig fit gehalten werden. Massageübungen sichern von vornherein eine verbesserte Funktion der Faszien, das Netzwerk der Kollagenfasern bleibt elastisch und geschmeidig. Damit trifft die sportliche Anstrengung immer auf gut vorbereitete Muskeln.

 

Wenn auch Du die Faszienrolle einmal ausprobieren möchtest... vereinbare eine Termin für ein präventives Faszientraining in der Physiotherapie Praxis Prasch

 

 

Please reload

Featured Posts

NEU! GESCHENKGUTSCHEINE NEU!

November 2, 2016

1/1
Please reload

Archive
Please reload

Follow Me
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Twitter Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon