top of page

Reiseblog von Arnulf & Conny

Wir sind zum Elch-Essen eingeladen in Österforse!

Sonntag, 28.05.2023: heute ist es soweit und wir besuchen unsere Freunde in Österforse, inmitten der schwedischen Forste soweit das Auge reicht.

Zum Glück haben wir am Vortag schon getankt und den Insektenfriedhof am Wohnmobil entfernt, damit wir wieder eine bessere Sicht auf diese atemberaubende Landschaft haben. Vor der Abfahrt Richtung Norden wird noch entsorgt, was entsorgt werden muss und Conny putzt auch noch die Seitenscheiben und die Rückspiegel, damit wir die Wolken und den Wind besser sehen können (lach). Westerqarn, es war uns eine Freude, und bei lustiger Bordmusik lassen wir Stockholm rechts liegen (statt links) und wagen uns in die schwedische Wildnis vor.





Unterwegs kaufen wir noch bei einem ICA-Markt ein, denn für den kleinen Hunger zwischendurch eigenen sich Joghurtdrinks sehr gut. Gesagt getan. Wer Schwedisch kann ist klar im Vorteil. Wir kauften 2 x 500ml Schlagobers. Wir sahen nur die Erdbeeren auf der Verpackung und dachten...



480 km liegen vor uns mit endlosen Straßen und das Handynetz hat sich auch schon vertschüsst. Dafür werden wir mit Sonnenstrahlen und schönem Wetter belohnt. Beeindruckt sind wir von den Straßen, die auf einem aufgeschütteten Wall gebaut werden und sich so durch die schwedischen Wälder ihren Weg bahnen. Wolfgang erzählt uns später, dass hierzulande die LKW mit bis zu 75 Tonnen unterwegs sind.



Unterwegs halten wir im Küstenstädtchen Sundsvall an und machen eine "Fika" (Kaffepause in Schweden) (an diesen Ausdruck müssen wir uns erst gewöhnen). Die Schwed:innen lassen um 9 Uhr morgens schon alle Arbeitsgeräte fallen und setzen sich zur Fika = Kaffee und Kuchen. Auf das wird hier großen Wert gelegt. Bestellt man einen Kaffee, darf man sich nicht wundern, es gibt nur Americano- Coffee, dieser schmeckt aber gar nicht so schlecht.

Nach einem kleinen Stadtrundgang durch Stenstaden ( die Steinstadt) rund um den Stora Torget (Marktplatz) in Sundsvall fahren wir die letzten 80 km zu Waltraud und Wolfgang, die uns heute zum Elch-Essen eingeladen haben.


König Gustav II. Adolf

Den Hunger haben wir jedenfalls mit. Wir werden sehr herzlich empfangen und gesellen uns zu einer illustren Urlaubsrunde aus Treffen mit 4 Personen und mit Waltraud und Wolfgang sind wir dann zu acht.



Unser Wohnmobil bekommt ein lauschiges Platzerl beim Haus.



Waltraud hat den Elch schon vorbereitet und wir speisen wie die Fürsten in Schweden, während hinter uns am Flußufer die amerikanischen Wildgänse landen und Futter suchen.



Wenn acht Personen um den Tisch sitzen, schmeckt es gleich doppelt so gut. Sogar unseren Schlagobers haben wir verwerten können mit Vanilleeis und Kürbiskernöl aus dem Fürstenfeld.

Es wird 22 Uhr und die Sonne scheint, das irritiert uns ein wenig, wir sind aber trotzdem so müde, dass wir uns zur Ruhe begeben, morgen warten wieder 480 km auf uns, denn wir wollen uns weiter in den Norden vorarbeiten. DANKE VIELMALS FÜR EURE GASTFREUNDSCHAFT, Familie Prem!

Kleiner Nachtrag, um Mitternacht ist es immer noch nicht dunkel und die Sonne geht um 03:09 schon wieder auf. Die Nacht wird kurz!

コメント


Featured Posts
Versuche es später erneut.
Sobald neue Beiträge veröffentlicht wurden, erscheinen diese hier.
Archive
Follow Me
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Twitter Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon
bottom of page